Alle Folgen

Sozial Pod

#11 Wohin nach dem 18. Geburtstag?! – “Care Leaver Mentoring”:

Sozial Pod - Vorort (Schwerpunkt Kinder- und Jugendhilfe)


Bereits in der 1. Folge zum Monatsschwerpunkt “Kinder- und Jugendhilfe” sind wir auf das Thema der Care Leaver zu sprechen gekommen.

Care Leaver – zur Wiederholung – sind junge Menschen, die einen gewissen Teil ihres Lebens nicht bei ihrer ursprünglichen Herkunftsfamilie, sondern z.B. in einer Wohngemeinschaft, oder bei einer Pflegefamilie aufgewachsen sind. Ab 18 Jahren wird dieses soziale Unterstützungssystem jedoch vom Staat beendet und es gibt keinen rechtlichen Anspruch mehr darauf.
Die Jugendlichen müssen also die Jugendhilfe verlassen –> engl. Care Leaver.

Genau für dieses Problem hat die Volkshilfe Wien ein Projekt gestartet: das Projekt „Care Leaver Mentoring“. Und genau darum geht es heute.

Zu Gast heute im Sozial Pod ist Doris Moravec, sie ist die Leiterin dieses Projekts und ebenso für das Freiwilligenmanagement der Volkshilfe Wien zuständig.

Im 2. Teil der Sendung wird auch noch Andrea zu hören sein.
Sie ist eine der vielen engagierten freiwilligen Mentor*innen dieses Projekts.

“Wenn ich mir jetzt denke, dass ich meinen Sohn mit 18 vor die Tür gesetzt hätte und erwartet hätte, dass er jetzt funktioniert, weil er ja ach so erwachsen ist – huch – das mag ich mir ehrlich gesagt gar nicht vorstellen…” (Andrea, Mentorin)

Fragen, über Fragen im Podcast:

  • Warum braucht es dieses Care Leaver Projekt überhaupt?
  • Wie läuft das Matching-Prozedere zwischen Mentor*innen + Mentees ab?
  • Welche Faktoren braucht es, um eine gute Beziehung aufzubauen?
  • Was sind häufige Themen für sogenannte Care Leaver?
  • Mit welchen Herausforderungen wird die Mentorin konfrontiert?
  • Was hat sie selbst gelernt?
  • Und warum ist überhaupt Freiwilligenengagement wichtiger denn je?

“Ich wünsche mir mehr Einbindung von der Zivilgesellschaft in innovative Lösungen, sei es in der Betreuung von Jugendlichen, Erwachsenen, Pensionist*innen. Ich finde, das ist eine gesamtgesellschaftliche Verantwortung und das kann man nicht nur auf Sozialarbeiter*innen abwälzen.“ (Doris Moravec, Projektleiterin)

Weiterführende Informationen:

Projekt-Details:

  • Wie bewerbe ich mich? –> hier
  • Wann und wie geht es los? –> hier
  • Wie sieht der Projektablauf aus? –> hier
  • Wie kann ich noch helfen? –> hier

“Das Projekt ist aktuell ein Unikat hier in Österreich.” (Doris Moravec, Projektleiterin)

Kontaktaufnahme: